The king is gone

König ist er schon lange keiner mehr. Die Schieflage im Reich des Mannes ist enorm. Nicht einmal am Internationalen Männertag darf er sich auf den Thron der medialen Aufmerk- samkeit setzen. (Man denke nur an das feministische Propaganda-Getöse am Weltfrauen- tag.) Er hat abgedankt. Das Zepter dem feministischen Quoten-Proletariat überlassen. Vielleicht wäre es vernünftiger gewesen, ab und dann den Rest seiner Männlichkeit und Stärke zusammenzukratzen statt aus Bequemlichkeit und Angst vor feministischen Rund- umschlägen die Klappe zu halten und sich narren zu lassen.



Und was soll der Übertölpelte davon halten, dass die Vereinten Nationen an seinem Aktionstag auch noch den Welttoilettentag ausrufen? Dass seine Anliegen etwa Sch***e sind? Wenn es bloß ginge, er würde an diesem Tag die Welt runterspülen ins Venedig der Scheiße.
kja - 2012/11/22 15:55

tihi - tolles bild!

stadtcowboy - 2012/11/22 16:01

Leider war er da nicht mehr auf der Höhe seines Ruhmes ;)